...
Werbehinweis

OnlineDatingCheck.de steht für Transparenz und gerade deswegen ist es mehr als fair unsere Besucher darüber zu informieren, dass wir in einigen Fällen eine Vermittlungsprovision erhalten, sofern ein Besucher auf einen unserer Links klickt, sich anmeldet oder eine Mitgliedschaft bei einem gelisteten Portal erwirbt. Ohne diese Vermittlungsprovision könnten wir diesen - für den Besucher kostenlosen - Service nicht anbieten. Domains und Hosting kosten Geld und auch die Zeit für die Administration und Pflege von OnlineDatingCheck.de ist zeit -und finanzintensiv. Dem Besucher entstehen hierdurch übrigens keine Mehrkosten!

OnlineDatingCheck.de ist eine unäbhänge Vergleichsplattform und wir versuchen möglichst objektiv alle Produkte miteinander zu vergleichen. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die Performance, Conversion oder Popularität einzelner Seiten Einfluss auf die Reihenfolge, Platzierung und die Bewertung der gelisteten Produkte haben kann. In einigen Fällen bekommen wir jedoch gar keine Provision, halten es aber für wichtig, gute Produkte dennoch unseren Besuchern vorzustellen.

Einträge von Produkten auf dieser Seite implizieren keine Empfehlungen. Sofern nicht ausdrücklich in unseren Nutzungsbedingungen angegeben, werden alle Zusicherungen und Gewährleistungen bezüglich der auf dieser Seite dargestellten Informationen ausgeschlossen. Die Informationen, einschließlich der Preise, die auf dieser Website erscheinen, können sich jederzeit ändern

Seitensprungportale

Ist die Seitensprungplattform Ashley Madison in Deutschland wirklich empfehlenswert? Unser Ashley Madison Test bring Licht ins Dunkle

6.5

AshleyMadison.com
Zur Seite

Wer erinnert sich noch and en großen Skandal 2015? Hacker haben die Ashley Madison Datenbank geknackt und im Anschluss alle Details ins Netz gestellt. Gerade bei einem Seitensprungportal, welches ja bekanntlich auf Diskretion und Anonymität setzt, ist so etwas fatal. Wir haben uns gefragt: Wie steht es um Ashley Madison heute und kann man das weltweit größte Seitensrungportal auch in Deutschland bedenkenlos nutzen? 

International TOP - aber auch in Deutschland? Unser Ashley Madison Erfahrungsbericht

Ashley Madison ist zweifelsohne das größte und erfolgreichste Seitensprungortal der Welt. Zwar versuchen andere internationale Seitensprungportale wie Gleeden, Saphrina oder Victoria Milan aufzuholen, aber es gibt ein ganz großes Argument für AshleyMadison.com: Seine Größe. Mit über 55 000 000 Mitgliedern (Stand September 2017) ist die Online Fremdgeh Agentur international unerreicht. Was aber bringen dem deutschen User viele Mitglieder in den USA, Canada, Japan oder Brasilien, nebenbei erwähnt alles Länder in denen Ashley Madison extrem eroflgreich ist, wenn es nicht ausreichend Mitglieder in Deutschland gibt? Daher haben wir uns gefragt: Ist dei Seitensprungplattform Ashley Madison in Deutschland auch eine Sünde wert? 

AshleyMadison Anmeldung

Zunächst einmal der erste Eindruck: Ashley Madison ist ein übersichtliches und modernes Seitensprung Portal mit vielen ordentlichen Funktionen. Auch die Anmeldung, die nur circa 30 Sekunden dauert, ist selbsterklärend und schnell durchzogen. "Lukas" aus München, unsere Testperson, die schon erfolgreich mit uns diverse andere Portale getestet hat, fand die Anmeldung jedenfalls schnell, einfach und unproblematisch. 

Ist AshleyMadison.com kostenlos? 

Nun kommen wir aber zu dem Punkt, der auch auf vielen Seitensprung Portalen üblich ist: Natürlich kan man sich auf Ashley Madison in Ruhe umsehen, aber wer wirklich aktiv die Fremdgeh Agentur nutzen möchte, muss zahlen. Das ist auch aus unserer Sicht legitim. Ein Portal zu unterhalten kostet Geld was auch wieder erwirtschaftet werden will. Was allerdings bei Ashley Madison "einzigartig" ist, und zwar nicht im positivem Sinne, sind Kosten wie die sogenannte "19,00 € Activation Fee" (Stand August 2017), das bedeutet wer die Credits kauft, um sein Profil vollumfänglich zu nutzen, muss auch zusätzlich 19 € zahlen. Fair finden wir das nicht und verstehen diese versteckten Kosten auch nicht. Andere namhafte Seitensprungplattformen halten solche Überraschungen unseres Wissens nach nicht bereit. Auch ist das Modell der Credits (Pakete starten ab 59 € - Stand August 2017) durchaus unübersichtlicher als auf anderen Portalen. Auf AshleyMadison.com zahlt man nämlich pro Nachricht, die man verschickt. Das klingt zwar fair, kann aber auf Dauer ganz schön unübersichtlich werden und - je nachdem wie intensiv man chattet - kann dies auch sehr kostenintensiv werden. Eine Sache wollen wir aber lobend erwähnen: Trotz der Hacker-Vorgeschichte ist die Seitensprungplattform immer noch eine anonyme Seite. So werden Kreditkartenzahlungen immer diskret abgerechnet, der Name Ashley Madison erscheint nicht auf den Kreditkartenabrechnungen. Wer jedoch nach einem Schnäppchen sucht, der wird bei Ashley Madison wahrscheinlich nict fündig werden. Angebote wie die 2,99 € VIP MItgiedschaft (wie bei unserem Lustagenten Test ausprobiert) findet man hier bisher nicht.  

AshleyMadison Kosten

Zudem muss man (Stand August 2017) eine Gebühr zahlen, um sein Profil und seine Daten vollständig löschen zu lassen. Auch die Verfahrensweise finden wir mehr als grenzwertig. 

Unser Fazit zum AshleyMadison.com Test

International haben wir Ashley Madison auf diversen, englischsprachigen Portalen als Testsieger gesehen. Und auch auf unserem US-Amerikanischen Partnerportal MyDatingDirectory schneidet das Seitensprungportal aktuell (Stand August 2017) sehr gut ab. Die Möglichkeiten eine diskrete Affäre zu finden sind, gerade wenn man aus den USA oder Kanada kommt, sind auf AshleyMadison.com wahrscheinlich am besten. Die Frage, die wir uns zusammen mit unserer Testperson Lukas gestellt haben war aber, wie gut Ashley Madison in Deutschland funktioniert und ob es hier mit Portalen wie Seitensprung69 (Hier geht es zum Seitensprung69 Erfahrungsbericht), DeinSeitensprung (Hier geht es zum DeinSeitenspung.eu Erfahrungsbericht) oder auch Victoria Milan (Hier geht es zum Victoria Milan Erfahrungsbericht) konkurrieren kann. Hier müssen wir sagen, dass wir nicht so überzeugt von Ashley Madison waren. Zwar ist auch Ashley Madison Deutschland ein moderne, diskrete und erfolgversprechende Seitensprungplattform, wir würden jedoch jedem Deutschen User empfehlen, sich auf jeden Fall auch mal die Alternativen anzusehen, die hierzulande gut etabliert sind. 

Wie immer siegelt dieser Erfahrungsbericht lediglich unsere Meinung bzw die unserer Testperson wieder. Mach auf jeden Fall Deinen eigenen Erfahrungen und meld Dich auf mindestens zwei oder drei Seitensprungplattformen gleichzeitigh an und fidne heraus, welches Portal am besten zu Dir passt. Viel Erolg!  

Alternativen in der gleichen Kategorie

AshleyMadison.com Bewertungen:

  • 2018-01-14 18:41:04, Ulrike Becker (Woman, 57)

    Warum sind solche Seiten nicht verboten????

    Bewertungen:

    Habe meinen Mann dabei ertappt, wie er bei dieser und bei einer anderen Seite angemeldet war. Und er hat sich dort sogar mit jemanden verabredet und hat aktiv Ehebruch begangene. Diese Seiten sind unmoralisch und gehören verboten. Sie fördern den Ehebruch und zerstören Beziehungen. Ich finde, diese Seiten gehören sofort gelöscht!!! Ich frage mich was für Menschen es sind, die so eine Seite betreiben. Menschen ohne Moral und Anstand. Menschen, denen familiäre und religiöse Werte fremd u sein scheinen. So etwas gehört verboten, sofort!
    Zur Seite
  • 2018-01-06 01:51:48, Markus Wolf (Man, 49)

    ACHTUNG!!!!

    Bewertungen:

    Diese Seite wurde von Verbrechern angegriffen und Eure Daten sind nicht mehr anonym. Ich habe mich dort auch vor vielen jahren angemneldet und weiss jetzt gar nicht mehr wie ich meine Daten löschen kann. Vorsicht ist geboten!!!!!!!!!!!!!
    Zur Seite

Eine eigene Bewertung schreiben